Team-Weekend 1. Mannschaft
2019-03-25 13:19

Team-Weekend 1. Mannschaft

Statt im Rahmen eines Trainingslagers in der spanischen Sonne zu schwitzen und am Konditionslevel sowie an der taktischen Ausrichtung zu arbeiten, hat sich die 1. Mannschaft aufgrund der zu geringen Anzahl an Anmeldungen dazu entschlossen, während der Wintervorbereitung in der heimischen Schweiz zu bleiben und stattdessen ein Team-Weekend durzuführen. Auf dem Programm standen ein Bowlingabend, ein Trainingsspiel unweit des Zürichsees in Adliswil und ein gemeinsames Abendessen.

Freitag, 22.03.: Bowlingabend

Am Freitagabend fand man sich im Freizeitzentrum Sonnmatt in Rickenbach ein und kegelte die besseren und die weniger erfolgreicheren Bowler des Teams aus. In drei Gruppen wurde zunächst eine Vorrunde gespielt, wovon jeweils die zwei besten Spieler in die Champions-Gruppe aufstiegen. Die Dritt- und Viertplatzierten wurden für die Finalrunde in die unbedeutende Zwischen-Gruppe eingeteilt und die Fünft- und Sechstplatzierten spielten in der Verlierer-Gruppe um ihre Ehre.

Unter Beifall der Teamkameraden nimmt Pablo Rohner die Sieger-Trophäe entgegen.

Erwartungsgemäss zu überzeugen wusste Michel De Salvador und Yannic Lang. Lange sah es danach aus, dass die beiden Strike-Maschinen den Titel unter sich ausmachen würden. Daran konnten auch Florian Schefer und Ramon Kuhn in der Champions-Gruppe nichts ändern. Auch der weit über seinen Verhältnissen spielende Kevin Schweizer musste schnell feststellen, dass es nicht zum Sieg reichen würde. Einzig Pablo Rohner stellte sich den beiden in den Weg und überzeugte in der Finalrunde durch starke Nerven und präzise Schüsse. In einer packenden Finalrunde schaffte der Abwehrpatron tatsächlich die Sensation und liess die Turnierfavoriten Lang und De Salvador hinter sich. Stolz und überglücklich durfte er die Trophäe für den besten Bowlingspieler der Mannschaft entgegennehmen und in die Höhe strecken.

Ganz nach dem Motto "Dabei sein ist alles" erhielt mit Erwin Iten auch der schlechteste Bowlingspieler des Abends eine Trophäe.

Weniger erfolgreich verlief der Abend für Patrick «Bäch» Schönenberger, Simon Wohlgensinger, Felix Nagel, Erwin Iten, Aaron Schweizer und Sandro Loser. Sie alle mussten den schwierigen Gang in die Verlierer-Gruppe antreten. Speziell der ehrgeizige Torhüter Iten kam mit der Situation, in der Verlierer-Gruppe spielen zu müssen, nicht zurecht. Hatte er selbst doch viel mehr von sich erwartet und damit gerechnet, in der Finalrunde sich mit den Besten und nicht mit den Schlechtesten messen zu müssen. Dieser Druck wurde Iten offenbar zu gross. Da sich alle anderen Konkurrenten in der Verlierer-Gruppe keine Blösse gaben, musste Iten die Schmach des letzten Platzes wohl oder übel über sich ergehen lassen. Immerhin bekam auch er als Trost eine Trophäe überreicht, denn schliesslich stand an diesem Abend der Spass im Vordergrund.

Samstag, 23.03.: Testspiel & Abendessen

Im sonnigen Adliswil gewann der FCK mit 4:2.

Um auch fussballerisch im Vorbereitungsrhythmus zu bleiben, reiste man am Samstag für ein Testspiel ins Züribiet. Gegner waren die A-Junioren Promotion des FC Adliswil. Anders als bei der 1:2-Schmach am vergangenen Mittwoch gegen die Seniorenauswahl des FC Tobel-Affeltrangen zeigten die Alttoggenburger bei frühsommerlichen Temperaturen eine solide Leistung. Das Schlussverdikt nach den ersten 90 Minuten auf Naturrasen (der allerdings eher einem Kartoffelacker glich) lautete 2:4 für die Gelb-Schwarzen. Umso erfreulicher, dass sich mit Franco und Sandro Loser zwei eigene Junioren in die Reihe der Torschützen eintragen liessen, die in der Wintervorbereitung zum Fanionteam dazu gestossen sind und sich bereits hervorragend integriert haben. Einmal mehr stellten auch Ramon Kuhn und Maurus Widmer ihre aussergewöhnlichen Knipserqualitäten unter Beweis. Sie sorgten für die weiteren Kirchberger Tore. Neu-Trainer Esposito zeigte sich angesichts der gezeigten Reaktion auf die Niederlage vom Mittwoch mit der Leistung seines Teams zufrieden.

Beim Abendessen herrschte eine ausgezeichnete Stimmung. Mit dabei war auch der neue Vereinspräsident Dieter Gähwiler.

Dementsprechend gelockert war auch die Stimmung beim anschliessenden Abendessen. Neben Sportchef Andreas Breitenmoser nutzte auch der neue Vereinspräsident Dieter Gähwiler die Möglichkeit, bei Pizza und einem guten Tropfen Wein die Mannschaft etwas besser kennen zu lernen. Er zeigte sich äusserst erfreut über den guten Teamspirit in der Mannschaft und und appellierte sogleich aber auch an die Spieler, dass sie als Aushängeschilder des Vereins ihre Vorbildrolle auf und neben dem Platz wahrnehmen und vorleben müssen.

Insgesamt kann auf ein gelungenes Team-Weekend und ebenso auf eine erfolgreiche bisherige Vorbereitung zurückgeblickt werden. Bis zum Rückrundenauftakt am Samstag, 6. April, in Ebnat-Kappel stehen noch zwei intensive Trainingswochen mit der Generalprobe am kommenden Samstag bei der zweiten Mannschaft des FC Steinach auf dem Programm. Dabei gilt es noch einmal das konditionelle Level anzuheben und an den teaminternen Abläufen zu arbeiten, um nach einer enttäuschenden Hinrunde möglichst viele Punkte sammeln und dementsprechend Tabellenplätze gut machen zu können.

Die 1. Mannschaft bedankt sich herzlich bei allen Supportern für die grosszügige Unterstützung, welche die Durchführung dieses tollen Team-Weekends erst ermöglicht hat!

Zurück