4. Liga / FC Bazenheid II – FC Kirchberg 1:3 (1:1)
2017-09-24 22:16

4. Liga / FC Bazenheid II – FC Kirchberg 1:3 (1:1)

In einer umkämpften und intensiven Partie sichert sich das Kirchberger Fanionteam den Dreier im Gemeindederby. Das Team von Mario Leber überzeugt dank einer geduldigen und mehrheitlich konzentrierten Leistung.

Kirchberg entscheidet Gemeindederby für sich

Nach der ernüchternden Niederlage der vergangenen Woche beim FC Wil war Kirchberg bestrebt zurück in die Erfolgsspur zu finden. Für dieses Vorhaben gäbe es einfachere Aufgaben als das Gemeindederby bei der zweiten Mannschaft des FC Bazenheid. Beide Teams waren hoch motiviert und versuchten die gegnerische Abwehrreihe durch ein frühes Gegenpressing unter Druck zu setzen. Nichtsdestotrotz versuchten die favorisierten Kirchberger immer wieder spielerische Lösungen zu finden. Auch wenn dies auf dem kleinen Nebenplatz nicht immer wie gewünscht funktionierte, hätte Kirchberg nach der Startviertelstunde in Führung liegen müssen. Die Offensivakteure der Gelb-Schwarzen vergaben in den Startminuten gleich mehrere aussichtsreiche Möglichkeiten. Unbeeindruckt davon fand das Heimteam nun immer besser ins Spiel. Nach einem Freistoss aus dem Halbfeld versenkte der Kirchberger Abwehrchef Bouwmeester die Hereingabe unglücklich im eigenen Kasten. Neuer Spielstand 0:1. Glücklicherweise gelang dem Gästeteam der Ausgleichstreffer noch vor der Pause. Ebenso unglücklich wie Bouwmeester lenkte der Bazenheider Schlussmann eine scharfe Flanke vom überragenden Müller ins eigene Tor ab. Damit ging es mit einem ausgeglichenen Spielstand von 1:1 in die Pause.

Wende folgt im zweiten Umgang

Nach dem Pausentee nahm die Leber-Elf das Zepter wieder in die Hand. Bis zur verdienten Kirchberger Führung dauerte es allerdings noch eine Weile. Schliesslich war es der eingewechselte Ress, der einen schönen Angriff über die rechte Angriffsseite erfolgreich abschloss und sein Team in der 70. Minute mit dem 1:2 für den grossen Aufwand belohnte. In der Folge wurde die Partie hektisch. Die Kirchberger Abwehr behielt in dieser Phase jedoch einen kühlen Kopf und vereitelte sämtliche Bazenheider Angriffsbemühungen. Bis auf wenige harmlose Standardsituationen liessen die Kirchberger nichts mehr zu. Bis zum Schlussstand von 1:3 vergab das Gästeteam in der Folge noch zahlreiche Konterchancen. Schlussendlich setzte Schönenberger mit einem verwandelten Foulelfmeter in der Nachspielzeit dem Spiel den Deckel drauf. Endstand 1:3.

Patrik Brändle

Matchtelegramm

FC Bazenheid II – FC Kirchberg 1:3 (1:1)

Bazenheider Ifang – 50 ZS

Tore: 27. Bouwmeester (EG) 1:0, 39. Müller 1:1, 70. Ress 1:2, 93. Schönenberger 1:3.

FC Kirchberg: Iten; Nagel, Bouwmeester, Dal Molin; Lang, Widmer; Holenstein, Sallahu, Müller; Elmazi, Schönenberger.
Ersatz: Brägger, Kuhn, Brändle, Ress.

Kirchberg ohne: Rohner (Ausland), Bürge (Militär), Schweizer, Tsanu (beide Ferien), Wohlgensinger (verletzt)

Zurück