3. Liga / FC Uznach - FC Kirchberg 2:1 (2:1)
2016-11-07 12:25

3. Liga / FC Uznach - FC Kirchberg 2:1 (2:1)

Kirchberg beendet die Hinrunde mit einer weiteren Niederlage. Dabei hätte für die Toggenburger angesichts der zweiten Hälfte mindestens ein Unentschieden herausschauen müssen. Dennoch überwintert Kirchberg über dem Strich.

Blitzstart

Mit dem ersten Angriff gingen die Gäste an der Benknerstrasse in Führung. Nach schöner Kombination über links flankte Brändle zügig in den Strafraum, wo Kuhn mit einer gefühlvollen Direktabnahme in den Winkel traf. Das frühe 1:0 gab Kirchberg Sicherheit und Selbstvertrauen, in der Startphase waren die Toggenburger das bessere Team. Die Schwarz-Gelben kamen besser in die Zweikämpfe und brachten trotz aufgeweichtem Platz immer wieder flüssige Spielzüge zustande.

Nach einer guten Viertelstunde erwachten auch die Gastgeber und fuhren ihre ersten guten Angriffe. Die erste grosse Uzner Chance parierte Iten glänzend, die zweite führte dann zum 1:1. Ein Steilpass auf Kamer hebelte die Kirchberger Abwehr aus, der Uzner Flügel behielt die Nerven und traf mit einem trockenen Flachschuss. Iten war zwar dran, konnte dem Ball jedoch nicht mehr die nötige Richtungsänderung geben.

Die 2:1-Führung der Gastgeber resultierte dann aus Kirchberger Sicht durch eine unglückliche Ereigniskette nach einem Eckball. Dieser verunglückte eigentlich, rollte flach an den Fünfmeterraum, wo Florian Schefer eigentlich zum resoluten Klären bereitstand. Beim Versuch das zu tun traf er jedoch den Ball nicht wunschgemäss. Anstatt in die gegnerische Hälfte flog das Spielgerät an den Elfmeterpunkt im eigenen Strafraum, wo Ameti wuchtig abzog und durch Freund und Feind hindurch zur Führung traf.

Chancen über Chancen

Kirchberg versuchte in der zweiten Halbzeit alles, um das Spiel zu drehen, die Mannschaft war im Vergleich zu den schwachen Auftritten der letzten Wochen nicht wiederzuerkennen. Dass es am Sonntag nicht für den Ausgleich oder gar mehr reichte, war am Ende vor allem Pech. Schon in der ersten Halbzeit hatte Kuhn mit einem Freistoss den Pfosten getroffen, nach einer Stunde verstolperte er den Ball, nachdem er Torhüter und Verteidiger bereits umlaufen hatte. Grauso sah seinen Abschluss auf der Linie an die Latte gelenkt und Rohner seinen Weitschuss kurz vor Schluss an den Pfosten klatschen.

Da am letzten Spieltag alle Teams aus der unteren Tabellenhälfte punktelos blieben, überwintert Kirchberg knapp über dem Strich. Das war, nebst dem beherzten Auftritt, die zweite gute Nachricht an diesem Sonntag.

Pablo Rohner

Matchtelegramm

FC Uznach - FC Kirchberg 2:1 (2:1)

Benknerstrasse – 150 ZS

Tore: 1. Kuhn 0:1, 21. Kamer 1:1, 30. Ameti 2:1

FC Uznach: Glauser; M. Fritschi, R. Steiner, Arena, J. Fritschi; P. Steiner, Brullo, Hinder, Kamer; Ameti, Eicher

FC Kirchberg: Iten; Nagel, Rohner, Bouwmeester, Brändle; Müller (P. Schefer), Dal Molin, Bürge (Lima), F. Schefer (Widmer); Kuhn; Grauso (Schönenberger)

Verwarnungen: 28. Bürge, 37. Dal Molin, 65. Brullo (alle Foul), 83. Hinder (Unsportlichkeit)

FC Kirchberg ohne: Elmazi, Schweizer, Toplanaj (verletzt), Sallahu (gesperrt)

Zurück