3. Liga / FC Kirchberg - SC Aadorf 1:5 (1:3)
2016-10-31 16:25

3. Liga / FC Kirchberg - SC Aadorf 1:5 (1:3)

Kirchberg kassiert gegen ein starkes Aadorf die nächste empfindliche Niederlage. Kirchberger Unachtsamkeiten führen zu den Gegentoren. In Uznach werden am Samstag drei Punkte zum Abschluss der Vorrunde dringend benötigt.

Guter Start

Dabei fanden die Gastgeber am Samstag zunächst gut in die Partie. Die zuletzt arg wacklige Defensive machte einen sicheren Eindruck, liess wenig zu und in der Offensivbewegung waren einige vielversprechende Ansätze auszumachen. Gut zwanzig Minuten lang konnte Kirchberg so die Partie ausgeglichen gestalten. Doch zurzeit erscheinen gute Phasen bei den Alttoggenburgern als äusserst fragile Gebilde. Auch am Samstag reichte ein Gegentor, um die Mannschaft gänzlich aus dem Konzept zu bringen. Es war ein vermeidbarer Gegentreffer. Iten boxte eine Flanke ungenügend in die Mitte des Strafraums, wo der sträflich freistehende Carosella zum 0:1 einschoss.

Vorentscheidung vor der Pause

Noch einmal gelang die Reaktion. Eine schöne Kombination über die linke Angriffsseite schloss Florian Schefer in der Mitte mit einem kühlen Schlenzer zum 1:1 ab. Doch bald nach dem Ausgleich stimmte bei den Schwarz-Gelben immer weniger zusammen. Nur vier Minuten später nutzte Aadorf Nagels Stellungsfehler auf der linken Abwehrseite, der Abschluss des überragenden Ammann lenkte Dal Molin noch unglücklich ab, so dass der Ball den Weg zum 1:2 ins Tor fand. Von nun an dominierten die Gäste das Geschehen nach Belieben und kamen kurz vor dem Pausenpfiff zum vorentscheidenden 1:3 durch Serafino.

Sollte zur Pause auf der Sonnmatt noch jemand Zweifel am Sieg des Tabellenzweiten gehegt haben, sah er diese kurz nach Wiederanpfiff ausgeräumt. Gianforte sorgte mit seinem Tor für klare Verhältnisse. Mit beeindruckender Effizienz bestrafte Aadorf die vielen Kirchberger Unsauberkeiten. Beim Heimteam wogen augenscheinlich die Ausfälle des bloss für wenige Minuten eingewechselten Grauso und Torjäger Schönenberger schwer: In Strafraumnähe kam Kirchberg nur selten zu zwingenden Aktionen. Das 1:5 durch Meier nach schön vorgetragenem Konter war in der 60. Minute nur noch Makulatur.

Pablo Rohner

Matchtelegramm

FC Kirchberg - SC Aadorf 1:5 (1:3)

Sonnmatt – 100 ZS

Tore: 23. Carosella 0:1, 32. F. Schefer 1:1, 36. Ammann 1:2, 42. Serafino 1:3, 46. Gianforte 1:4, 60. Meier 1:5

FC Kirchberg: Iten; Nagel (Lusti); Bouwmeester, Dal Molin, Wohlgensinger; P. Schefer (Grauso) (Lima) (Rohner), Bürge, Kuhn, Widmer, F. Schefer; Brändle

SC Aadorf: A. Bitzer; Düring, Stalder, P. Bitzer, Moser; Serafino, Meier, Bannwart, Ammann; Carosella, Gianforte

FC Kirchberg ohne: Elmazi, Schweizer, Toplanaj (beide verletzt), Sallahu (gesperrt)

Zurück