3. Liga / FC Bütschwil - FC Kirchberg 2:2 (0:1)
2016-08-22 11:54

3. Liga / FC Bütschwil - FC Kirchberg 2:2 (0:1)

Bütschwil und Kirchberg teilen sich beim 2:2-Auftakspiel die Punkte. Aufgrund des Gesehenen geht das Resultat in Ordnung, obwohl Kirchberg nach einer Stunde 2:0 führte. Das Derby war über weite Strecken hart umkämpft.

 

Spektakulärer Auftakt

Nach neunzig intensiven Minuten konnten beide Trainer mit dem Unentschieden leben, trotzdem war im Gespräch zu spüren, dass sie nicht restlos zufrieden waren. «Wir führen 2:0 und hatten Chancen, den Sack zuzumachen. Am Schluss war das Unentschieden dann aber glücklich. So gesehen bin ich mit dem Punkt zufrieden», so das Fazit von Kirchberg-Trainer Mario Leber. Ähnlich sah es Bütschwil-Trainer Hansueli Gerig: «Nach sechzig Minuten hätten wir uns über eine Niederlage nicht beschweren dürfen. Was meine Mannschaft danach aber für eine Reaktion und Moral zeigte, war stark. Es hätte fast noch zu drei Punkten gereicht, darauf können wir aufbauen.»

Zwei Geschenke

Vorangegangen war ein Auftaktspiel, das durch zwei unterschiedliche Phasen gekennzeichnet war. Bütschwil hatte zwar durch Waldvogel die erste Chance, tat sich danach mit dem Spielaufbau und dem Herausspielen weiterer Möglichkeiten schwer. Auf der Gegenseite waren es Florian Schefer, Grauso und Bürge, welche in der Offensive den Takt vorgaben. Letzterer war es denn auch, der die Gäste durch geschicktes Tackling und im Nachstochern in Führung schoss. Torhüter Oswald war zu unentschlossen und sah in dieser Szene nicht gut aus. Das zweite Geschenk kam kurz nach dem Seitenwechsel. Bütschwils Defensive vergass nach einem Eckball Brändle am hinteren Pfosten, der keine Mühe bekundete, mit dem Kopf zum 0:2 zu vollenden.

Starke Reaktion

Die Gastgeber ihrerseits übernahmen mit der Wut im Bauch nun das Spieldiktat und profitierten von einem Kirchberger Stellungsfehler. Ein langer Diegonalpass düpierte die ganze Abwehr. Waldvogel lief mit dem Ball bis zur Grundlinie, spielte quer auf Hollenstein – 1:2. Nach 65 Minuten war das Spiel dann definitiv neu lanciert. Wiprächtiger reagierte nach einem Freistoss am schnellsten und knallte das Leder aus sieben Metern zum Ausgleich in die Maschen. In der Schlussphase spielte sich die Breite-Elf in einen Rausch, kam aber trotz mehrerer hektischer Szenen im gegnerischen Strafraum zu keinem weiteren Erfolgserlebnis.

Beat Lanzendorfer

Matchtelegramm

FC Bütschwil - FC Kirchberg 2:2 (0:1)

Breite – 240 ZS

Tore: 35. Bürge 0:1, 50. Brändle 0:2, 57. Hollenstein 1:2, 65. Wiprächtiger 2:2

FC Bütschwil: Oswald; Oberholzer, Fäh, Gübeli, Wiprächtiger; Waldvogel, Mazenauer, Hollenstein (73. Breitenmoser), Manser (68. Segmüller); Aschwanden; Gajic

FC Kirchberg: Iten; P. Schefer, Dal Molin, Brändle, Wohlgensinger (75. Doberdolani); Bouwmeester (71. Sallahu); Nagel, Bürge, Kuhn, F. Schefer; Grauso (60. Schönenberger)

Verwarnungen: 32. Gübeli, 63. Hollenstein, 83. Dal Molin (alle Foul), 88. Schönenberger (Reklamieren)

FC Kirchberg ohne: Lima, Rohner, Widmer, Schweizer (alle verletzt), Müller (2. Mannschaft), Elmazi (noch ohne Spielberechtigung)

Zurück