3. Liga / FC Kirchberg - SC Aadorf 0:1 (0:0)
2016-04-18 11:32

3. Liga / FC Kirchberg - SC Aadorf 0:1 (0:0)

Gegen den Thurgauer Mitkonkurrenten im Abstiegskampf kassiert Kirchberg eine empfindliche Niederlage. Weil die anderen Gefährdeten auch nicht gewinnen konnten, bleibt den Alttoggenburgern die Hoffnung.

Schwache Chancenverwertung

Keine Frage, der SC Aadorf verdiente sich die drei Punkte mit einer kämpferischen Leistung in der zweiten Halbzeit, in der Kirchberg in Sachen Zweikampfverhalten und Passqualität um einiges abbaute. Hier hatte die erste Halbzeit ein anderes Bild gezeigt. Die Gastgeber schienen sich dem Cupcharakter dieses Kellerduells bewusst zu sein und kamen gut in die Partie. Defensiv stand Kirchberg sicher und offensiv gelang es, genügend Chancen für zwei Tore herauszuspielen. Doch zuerst scheiterte Florian Schefer aus zentraler Position im Strafraum, dann misslang Sallahu ein Zuspiel für Grauso, nachdem er den starken Aadorfer Schlussmann Stäger bereits umkurvt hatte. Auf der anderen Seite kamen die Gäste zu einigen Abschlüssen aus der Distanz, welche jedoch zur sicheren Beute für Iten wurden.

Aadorf verschafft sich Luft

In der zweiten Halbzeit kam Kirchberg zunehmend der Zugriff abhanden. In den entscheidenden Duellen war man nun meist einen Schritt zu spät, was es den Gästen erlaubte, nun selbst mutiger nach vorne zu spielen. Besonders über die Flügel kam Aadorf nun vermehrt zu gelungenen Aktionen. Das aus Kirchberger Sicht so schmerzhafte Tor fiel dann allerdings nach einer Standardsituation. Nach einem ungenügenden Kirchberger Klärungsversuch  kam Aadorf halbrechts nochmals an den Ball, Rohner verlängerte die erneute Hereingabe unglücklich, sodass sich am zweiten Pfosten gleich drei freistehende Aadorfer um den Ball streiten durften. Bitzer war es schliesslich, der den Ball über die Linie drückte.

Kirchberg warf in den letzten zehn Minuten nochmals alles nach vorne und nach einem Freistoss aus dem Halbfeld kam Rohner noch zu einer Chance, doch sein Kopfball flog neben das Tor. Aadorf seinerseits kam nun vermehrt zu Kontern, deren einer kurz vor dem Schlusspfiff noch zum Platzverweis für Kellenberger führte, nachdem er Narciso als letzter Mann gefoult hatte.

Pablo Rohner

Matchtelegramm

FC Kirchberg - SC Aadorf 0:1 (0:0)

Sonnmatt – 80 ZS – SR Pavlovic – Tor: 79. Bitzer 0:1

FC Kirchberg: Iten; P. Schefer, Rohner, Kellenberger, Brändle; Widmer (82. Di Bella), Kuhn; Nagel, Grauso, F. Schefer; Sallahu (75. Schönenberger)

SC Aadorf: Stäger; Ammann, Bannwart, Bitzer, Moser; Ziegler (75. Narciso), Ebneter, Meier, Christen, Gianforte (Schreiber); Holenstein (81. Lima)

Gelbe Karten: 26. Grauso, 61. Ammann, 64. Ebneter, 65. Sallahu, 90. Lima

Rote Karte: 90. Kellenberger (Notbremse)

FC Kirchberg ohne: Bouwmeester (Ferien), Nüesch (Aufbau), Wohlgensinger (2. Mannschaft), Bürge, Müller, Schweizer, Sichev (verletzt), Keller (Ausbildung).

Zurück